SVÖ AKTUELL

SV Oesbern e. V. die offizielle Website

28

Sep 2017

Alter Steuermann ist wieder an Bord Nach 0:5-Debakel in Iserlohn: Trainer Christian Mierswa muss gehen, Vorgänger Marcus Potthoff kehrt bei SVÖ-Damen auf sportliche Kommandobrücke

Diese Personalie ist keine große Überraschung. Nach der Trennung von Trainer Christian Mierswa gehen die Landesliga-Fußballerinnen des SV Oesbern mit ihrem Vorgänger Marcus Potthoff in die weiteren Spiele der Saison 2017/18.

Nach fünf teilweise happigen Niederlagen hatte der sportliche Leiter Matthias Schneider am Montagabend die Reißleine gezogen und dem zur Spielzeit 2017/18 neu verpflichteten Coach aus Ense-Bremen die Kündigung ausgesprochen.

„Es ist in dieser für uns schwierigen Situation die beste Lösung“, sagte Schneider über Marcus Potthoff. „Er kennt die Mannschaft, hat sie aufgebaut und sie liegt ihm sehr am Herzen. Ein anderer Trainer hätte bei Null anfangen müssen.“

Desaströse Leistung

Potthoff, der die SVO-Damen bis Juni dieses Jahres zweieinhalb Spielzeiten lang gecoacht hat, erlebte das 0:5 in Iserlohn am vergangenen Sonntag live mit und hatte nach dem Debakel im Kreisderby seine Hilfe angeboten. „Ich habe eine desaströs aufspielende Mannschaft gegen schlechte Iserlohner gesehen – darüber war ich sehr erschrocken“, sagte Marcus Potthoff, der die einstigen Schützlinge seit seinem Rückzug als Trainer nach Abschluss der Vorsaison erstmals wieder in Augenschein hat nehmen können.

„Noch vor einer Woche hätte ich nie gedacht, dass ich in Oesbern wieder anfangen würde. Denn eigentlich hatte ich damit abgeschlossen – aber dann ging alles ganz schnell“, erzählte Potthoff, wie er seinen alten Job zurückbekommen hat. Ein Anruf von Matthias Schneider noch am Sonntagabend, die Zusage im Laufe des Dienstags, gestern Abend bereits das erste Training mit den ehemaligen und jetzt wieder aktuellen Schützlingen – für Marcus Potthoff und die SVÖ-Damen hat eine neue Zeitrechnung begonnen.

Hoffnung auf Leistungsträgerinnen

„Ich hatte jedoch zur Bedingung gemacht, dass sich die gesamte Mannschaft übernehme – also auch mit jenen Spielerinnen, die sich zuletzt zurückgezogen hatten“, hegte Potthoff die Hoffnung, dass starke Akteurinnen wie Torjägerin Lisa Oelke, Mary Gerl und auch Dana Rennebaum ins SVÖ-Team zurückkehren.

Wer Marcus Potthoff jedoch zur Seite stehen wird, ist indes noch ungeklärt. Denn dessen ehemaliger Co-Trainer Mario Gersdorf steht aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. „Aber auch diesen Posten werden wir noch gut besetzt – wir arbeiten an einer finalen Lösung“, sagte Damenchef Matthias Schneider. „Vielleicht wissen wir vor unserem nächsten Heimspiel mehr“, so der SVÖ-Funktionär – Oesbern spielt am Sonntag „zu Hause“ gegen den SV Schameder (15 Uhr).

Please select the social network you want to share this page with:

27

Sep 2017

D-Junioren TSV Ihmert – SV Oesbern 14:0 (6:0)

Die U12 verlor erneut mit 14:0. Dieses mal hieß der Gegner TSV Ihmert. Von diesem Spiel hatte sich Trainer Andreas Hoffmann mehr erhofft. Leider wurde man bitter enttäuscht, denn schon nach 10 Minuten lag man mit 0:2 hinten. ” Unsere Spieler waren vor dem Spiel schon unkonzentriert und hatten die letzte Trainingseinheit auch nicht gut trainiert. Die Mannschaft muss einfach ernsthafter das ganze Projekt D-Junioren angehen. Es kann nicht sein das jedes Spiel über 10 Gegentore kassiert werden. Wenn eine Mannschaft überragend ist (wie z.B. Letmathe) kann man das auch mal dem Team zugestehen, wenn es sich wenigstens wehrt und versucht mitzuspielen. Hier in Ihmert musste es nicht soweit kommen. Die Einstellung war nicht gut und taktische Vorgaben wurden einfach nicht ausgeführt. So lädt man den Gegner zu Toren ein. Wenn man so weiterspielt wie die letzten zwei Begegnungen muss man sich nicht wundern wenn es eine bittere Hinrunde wird. Ich verlange von den Spielern einfach eine andere Mentalität und den unbedingten Willen nicht zu verlieren (oder wenigstens alles im überschaubaren zu halten). Ich denke den Spielern macht es auch keinen Spaß jedes Wochenende mit einer hohen Niederlage nach Hause zu kommen.

Aufstellung: Loks; von Manteuffel, Cash, Linde, Lenk, Becker, Thöle, Wonka, Kopp, Lammert, Heimann

Please select the social network you want to share this page with:

24

Sep 2017

Neue Grillhütte am Habicht…

Markus Küster und Heinz Jerzinowsky haben nach tagelanger Montage und streichen, die neue Grillhütte aufgebaut.
Stromversorgung wird in den nächsten Tagen durch Andreas Gräwe erledigt.
Wieder ein gutes Beispiel von Eigenleistung und das zukünftige Grillen wird demnächste erleichtert.

Please select the social network you want to share this page with:

21

Sep 2017

D-Junioren ASSV Letmathe – SV Oesbern 14:0 (7:0)

In einem einseitigen Spiel verlor der SV Oesbern gegen die eingespielte Mannschaft aus Letmathe auch in dieser Höhe verdient. Zur Entschuldigung des Teams muss man natürlich sagen das Letmathe schon lange mit dieser Mannschaft arbeitet, nahezu jeder Spieler ein Jahr älter ist als unserer und vor allem von der Größe her riesige Unterschiede da waren. Sicherlich waren es auch Fehler in der Abwehr die dieses Ergebnis beeinflussten. Allerdings muss man auch sagen das Letmathe nicht ein Team ist mit dem sich unsere Mannschaft derzeit messen kann. Die Punkte muss man gegen schwächere Teams holen.

Aufstellung: Loks, Cash, von Manteuffel, Linde, Thöle, Wonka, Becker, Lenk, Kopp, Heimann, Lammerts

Please select the social network you want to share this page with: